Ermahnung

Die Ermahnung wird im Regelfall ausgesprochen, wenn arbeitsvertragliche Pflichten verletzt wurden, die nicht so gravierend sind, dass sie eine Abmahnung rechtfertigen würden.

Die Ermahnung wird im Regelfall mündlich ausgesprochen und der Arbeitnehmer kann die Möglichkeit erhalten, das vorgeworfene Fehlverhalten oder die Pflichtverletzung zu erklären.

Die Ermahnung ist also eine untergeordnete Form der Abmahnung.

Aber Achtung:
Regelmäßig wird eine Aktennotiz zu dem Ermahnungsgespräch gefertigt, die Bestandteil der Personalakte wird. Sie sollten unbedingt eine Kopie dieser Aktennotiz fordern, besser noch, nach einer Frist von ca. 2 Wochen nach dem Ermahnungsgespräch fordern, Ihre Personalakte einzusehen und danach eine aktuelle Kopie des Vermerks für Ihre Akten fertigen zu lassen.

Vergessen Sie nicht: Die Ermahnung kann die Vorstufe der Abmahnung darstellen.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de