zur Person

Geboren 1963 in Mainz, wuchs ich in Köln und seinem Umland auf und bestand 1982 dort mein Abitur. Durch die ZVS wurde mir ein Studienplatz an der Johannes Gutenberg Universität zu Mainz zugewiesen, an der ich am 03.02.1989 mein erstes juristisches Staatsexamen erfolgreich ablegte.

Den sich anschließenden juristischen Vorbereitungsdienst im Bezirk des OLG Koblenz schloss ich am 18.03.1992 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen ab.

Trotz mehrerer Angebote im Bereich des OLG Koblenz zu arbeiten, denn so schlecht war mein Examen nicht, entschloss ich mich in Anbetracht der gerade erfolgten Wiedervereinigung eine eigene Kanzlei in den neuen Bundesländern zu gründen. Nach mehreren Sondierungsbesuchen, auch in heutigen Freistaaten, deren Bewohner ich nicht verstand, obwohl sie angeblich hochdeutsch sprachen, fiel meine Wahl auf das schöne Mecklenburg-Vorpommern, für das neben seiner Landschaft auch die Menschen mit ihrer Art sprachen. Unser diesbezüglicher Kurzurlaub hatte meine heutige Frau und mich von Lübeck über Schwerin, Teterow, Neubrandenburg und Greifswald nach Stralsund geführt.

Können Sie sich noch erinnern, welchen Eindruck Greifswald damals auf unbedarfte Besucher machte, die über die B 96 aus Neubrandenburg kamen?

Die Greifswalder Chaussee in Stralsund war da doch viel freundlicher.

Nachdem ich dann auch noch erfuhr, dass das Landgericht in Stralsund angesiedelt ist, stand mein Entschluss fest – ich wollte meine Kanzlei in Stralsund aufbauen.

Die sich anschließende Suche nach geeigneten Büroräumen gestaltete sich etwas schwieriger, zumal eine gewisse Berliner Immobilienfirma die Mieten in astronomische Höhe getrieben hatte. Aber das ist Geschichte. Die Immobilienfirma übrigens auch, wobei ich nicht ohne Stolz darauf verweisen kann, dass ich hierzu, gemeinsam mit meinen Mandanten, die sich nicht alles gefallen ließen, einen gewissen Beitrag geleistet habe.

Am 23.10.1992 erhielt ich dann endlich meine Zulassung zur Rechtsanwaltschaft, damals noch beim Landgericht Stralsund und konnte meine Kanzlei in Stralsund eröffnen.

Entsprechend der seinerzeitigen Rechtslage wurde ich auf meinen Antrag hin am 02.08.2002 simultan auch beim OLG Rostock zugelassen.

Aufgrund geänderter Vorschriften besteht die Zulassung für alle Rechtsanwälte heute, wie in allen Bundesländern, bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer.

Die Befugnis, bei allen Gerichten in der Bundesrepublik Deutschland aufzutreten, ausgenommen der BGH in Zivilsachen, besteht.

Ich unterhalte meine Kanzlei immer noch alleine als „Feld-Wald- und Wiesenkanzlei“, da ich der Überzeugung bin, dass ein guter Anwalt im Interesse seiner Mandanten in der Lage sein sollte, bei jedem Fall „über den Tellerrand“ hinauszusehen und jeder Mandant es verdient hat, seinen Fall individuell juristisch recherchiert und aufgearbeitet zu wissen.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de