Verkehrsrechtsschutz

Von nahezu allen Versicherungsgesellschaften und den meisten Automobilklubs wird in dieser Sparte das Risiko, anlässlich der Teilnahme am Straßenverkehr in einen Rechtsstreit verwickelt zu werden, versichert.

Der Verkehrsrechtsschutz wird hierbei sehr preiswert angeboten und betrifft einerseits die Geltendmachung von Schadensersatz- und Schmerzensgeld­ansprüchen nach einem Verkehrsunfall und andererseits die Vertretung und Verteidigung in einem Verkehrsordnungswidrigkeits-, bzw. Verkehrsstrafverfahren, sofern keine Vorsatztat verwirklicht wurde.

Zu beachten ist, dass die Verteidigung in einem Zivilverfahren gegen eine vom Unfallgegner erhobene Schadensersatzklage nicht von dem Verkehrsrechtsschutz umfasst ist, da insofern der Prozess von Ihrer Haftpflichtversicherung, die die Regulierung zumindest teilweise abgelehnt hat, zu führen ist.

Der Verfasser der Homepage als Anwalt hat dieses Risiko versichert, da bei modernen Fahrzeugen, die mit ABS ausgerüstet sind, keine Bremsspuren mehr ausgemessen werden können und damit die Haftungsfrage nach einem Verkehrsunfall oft nur über ein sog. Unfallrekonstruktionsgutachten geklärt werden kann. Diese Gutachten kosten aber mehr, als zehn Jahresbeiträge einer Verkehrsrechtsschutzversicherung.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de