Ratenzahlung mit flexiblen Raten

Dieser Vergleichsvorschlag entspricht am ehesten den gesetzlichen Vorgaben.

Die Insolvenzordnung sieht vor, dass der redliche Schuldner, der für die Dauer von 72 Monaten den pfändbaren Teil seines Arbeitseinkommens an die Gläubiger abtritt, von den restlichen Schulden befreit wird.
Regelmäßig ist dieser pfändbare Teil des Arbeitseinkommens auf Grund der Dauer dieser Anlaufzeit nicht exakt bestimmbar.
Erfahrungsgemäß ändern sich im Laufe von sechs Jahren die Einkommensverhältnisse.
Auch die Unterhaltsverhältnisse können sich verändern.
Auf jeden Fall ändern sich allerdings alle zwei Jahre die Pfändungsfreigrenzen, so dass die exakte Ratenhöhe nicht bestimmbar ist.

Verbunden ist ein solcher Vergleichsvorschlag mit der Pflicht des Schuldners, unaufgefordert und regelmäßig über sein Einkommen gegenüber den Gläubigern Rechnung zu legen, d.h. diesen die Gehaltsnachweise und die Einkommens- / Lohnsteuerbescheide zu schicken.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de