Belege

Zusammen mit den Antragsformularen sind die erforderlichen Belege einzureichen.

Nicht gemeint sind hiermit Rechnungen oder Vollstreckungsbescheide der einzelnen Gläubiger.

Zu belegen hat der Schuldner vielmehr seine eigene finanzielle Situation durch Vorlage von Gehaltsabrechnungen, Rentenbescheiden, Sozialhilfebescheiden (Harz 4 Bescheiden) oder Mieteinnahmen.

Regelmäßig erwarten die Gerichte die Vorlage sämtlicher Kontoauszüge der letzten sechs Monate vor Antragstellung, denn diese geben einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben des Schuldners.

Sind Vermögenswerte oder Forderungen gegen Dritte vorhanden, so sind auch diese durch Vorlage der entsprechenden Unterlagen (Kopien) zu belegen.

Darlehens- oder Ratenzahlungsverträge sind regelmäßig vollständig den Unterlagen beizufügen, damit das Gericht überprüfen kann, ob hierin Abtretungen oder Sicherungsübereignungen vorgenommen wurden.

Das Gericht hat außerdem die Möglichkeit, sämtliche ihm geeignet zur Aufklärung oder Fortführung des Verfahrens erscheinenden Belege anzufordern.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de