Einsatz von Vermögen und Erbschaften

Während der Wohlverhaltensphase muss der Schuldner nicht den pfändbaren Teil seines Arbeitseinkommens den Gläubigern zur Verfügung stellen, sondern er muss auch sonstiges Vermögen an die Gläubiger weiterleiten.

Es versteht sich ja wohl von selbst, dass sein Schuldner, der während der Wohlverhaltensphase 1,2 Millionen € im Lotto gewinnt, nicht erwarten kann, dass ihm dieser Gewinn verbleibt und Schulden in Höhe von 30.000,00 € ihm auch noch erlassen werden.

Anders verhält es sich mit Erbschaften. Hier muss der Schuldner nur die Hälfte der Erbschaft an die Gläubiger abführen. Dies gilt natürlich nur für Vermögenswerte, die auch verwertbar sind. Persönliche Gebrauchsgegenstände oder Erinnerungsgegenstände zählen nicht hierunter.


© Rechtsanwalt | Werner Scheppler | Werftstr. 21, 18439 Stralsund | Tel: +49 (0) 3831-28 05 71 | Fax: +49 (0) 3831-28 05 72 | Mail: info@rechtsanwalt-scheppler.de